Hallo ihr Lieben! 🙂

Wie ihr wisst bin ich ein großer Flohmarkt-Liebhaber und bin ein echter Fan von Second Hand. Ich kaufe zwar nicht ausschließlich Second Hand, finde aber, dass einige Gründe doch eher für den Kauf von gebrauchten Kleidungsstücken sprechen. Diese möchte ich heute mit euch teilen.

1. Gegen die Wegwerf-Gesellschaft

Wir leben in einer Konsum Gesellschaft, in der jeder direkt das neuste Handy haben muss und  jedem Trend folgt. Ständig kaufen wir Neue Dinge die wir glauben zu brauchen. – Versteht mich nicht falsch, ich kaufe auch so Einiges was ich wahrscheinlich gar nicht brauchen würde. Und was Handys betrifft bin ich auch nicht viel besser. Jedoch sollte sich jeder über sein Kaufverhalten bewusst sein und doch das ein oder andere Mal überlegen, ob das zwanzigste paar Sneaker im Schrank versauert oder ob wir es wirklich brauchen und auch anziehen. Das Gute an Second Hand ist, dass man Kleidung die man nicht mehr trägt nicht einfach im Schrank liegen lässt, sondern anderen damit eine Freude machen kann. Eine weitere Möglichkeit ist übrigens die Kleidung zu spenden, aber das ist ein anderes Thema. 🙂

2. Individualität

Jeder kennt es, man sieht ein schönes Kleid im Schaufenster, kauft es sich und zwei Tage später läuft die halbe Stadt darin herum. Das Beste Beispiel dafür sind zum Beispiel meine Perlen Stiefel von Zara. Ich liebe sie und bin trotzdem froh sie gekauft zu haben, jedoch hat jedes zweite Mädchen in München die gleichen oder ähnliche Schuhe. Beim Kauf von Second Hand wird einem so Etwas nicht passieren. 🙂 Vielleicht liegt man damit nicht immer direkt im Trend, findet aber wahre Schätze. Und es wäre ja auch nicht schön, wenn wir alle immer das gleiche tragen. Second Hand fördert somit auf jeden Fall die Individualität.

3. Money, Money, Money

Ja logischerweise spielt das Geld hierbei auch eine Rolle. Kauft man Kleidung beim Flohmarkt, kommt man um Einiges günstiger weg. Jedes Mal, wenn ich auf einen Flohmarkt gehe und danach normal shoppen, bin ich direkt richtig geizig. Der Unterschied wie viel man zum Beispiel für 30 Euro bekommt ist immens. Man kann jedoch sehr schnell Kaufrausch, weshalb man sich immer fragen sollte, ob man das Kleidungsstück nun wirklich möchte oder ob man es nur auf Grund des günstigen Preisen kaufen möchte. Allerdings muss man sich nicht so schlecht fühlen, denn es handelt sich hierbei ja um eine:

4. Wiederverwertung

Dadruch, dass die Kleidung bereits hergestellt wurde, ist Second Hand komplett Umwelt freundlich und Ressourcen schonend. Es werden keine neuen Rohstoffe verbraucht und es wird auch Nichts mehr durch die halbe Weltgeschichte geschippt. Außerdem wird so auf die

5. Vermeidung von Müll und Verpackungen

geachtet.

6. Besser für unsere Gesundheit

Ein weiterer Aspekt der oft außer Acht gelassen wird, ist unsere Gesundheit. In der Kleidung die wir kaufen stecken zahlreiche Chemikalien, die erst nach einigen Wäschen rausgehen. Somit ist Second Hand Mode sogar unbedenklicher und Haut freundlicher für die Gesundheit als Neue.

7. Hohe Fluktuation

Egal ob auf Kinder, oder Erwachsene bezogen. Geschmäcker ändern sich oder man wächst aus seinen Lieblingsklamotten schlichtweg heraus. Im einen Jahr sind die Kinder noch Hannah Montana Fans, im nächsten ist es peinlich so ein Sweatshirt zu tragen. Oder nach der Schwangerschaft, die Figur bleibt hierbei oft nicht die gleiche. Man kann allerdings auch ein paar Kilo abnehmen und schon braucht man einen komplett neuen Kleiderschrankinhalt. Ich könnte euch noch zahlreiche weitere Beispiele nennen , jedoch ist nach den genannten denke ich schon deutlich geworden, dass es in unserem Kleiderschrank (genau so wie in anderen Bereichen) einige Veränderungen stattfinden können. Um den Aspekt der Nachhaltigkeit also nicht komplett zu vernachlässigen, kann ich deshalb nur den Kauf von gebrauchter Kleidung empfehlen (vor allem in bestimmten Lebenslagen).

8. Die Kleidung bleibt gleich

Klar kommt es hierbei auf den Zustand an, manche Sachen wurden kein einziges Mal getragen, da trifft das natürlich dann nicht zu. Aber im Großen und Ganzen hat die Kleidung, die man auf dem Flohmarkt kauft schon einige Wäschen hinter sich. Das bedeutet, dass sie unverändert bleibt. Sie läuft nicht mehr ein und die Farbe verblasst nicht mehr.

9. Entspannte Umgebung

Hierbei meine ich vor allem die Hof-Flohmärkte. Es ist so toll durch die Straßen in München zu schlendern und die Innenhöfe nach Schätzen abzusuchen. Oft wird auch noch etwas zum Essen  und Trinken angeboten, es ist insgesamt eine wirklich entspannte Atmosphere! Ich hatte dazu eigentlich schon einmal einen Blogpost verfasst, habe ihn aber leider nicht übernommen (Umzug von Blogger.com auf WordPress). Aber vielleicht schreibe ich euch dieses Jahr einfach nochmal einen Neuen dazu! 🙂

10. Keine Unterstützung der Konzerne

Ich bin keine Heilige was das Thema angeht, aber das ist auf jeden Fall auch ein Punkt der für den Kauf von Second Hand spricht. Bei Neuware unterstützt man die Produktionsbedingungen und Geschäftspraktiken der großen Konzerne. Kauft man statt dessen Second Hand Ware, so macht man sich ein Stück weit unabhängiger davon.

Diese drei Looks sind übrigens komplett Second Hand, alle letztes Jahr auf einem Hofflohmarkt gekauft. Jedes Outfit hat hierbei unter 20 Euro gekostet. Dafür bekommt man normalerweise gerade ein Oberteil. 🙂  Darunter sogar Marken wie Calvin Klein und Big E (bis 1971 der Name von Levi’s). Online kann man natürlich auch Second Hand kaufen, jedoch hätte hierbei die Jeansjacke schon über 100 Euro gekostet.

Den Mantel hatte ich übrigens auch auf einem Flohmarkt ergattert! 🙂 Super Qualität aus Italien (aus Cashmere und Wolle). Was ich euch damit zeigen möchte ist, dass gebrauchte Klamotten nicht gleich schlechter oder hässlich sein müssen. Es lohnt sich auf jeden Fall und macht meiner Meinung nach sogar noch mehr Spaß als in den Stores einkaufen zu gehen.

 

 

 

10 Gründe weshalb man Second Hand kaufen sollte

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.