Ihr denkt die Schweiz ist nur im Winter interessant? Dann wird euch dieser Blogpost wohl vom Gegenteil überzeugen. Im Herbst war ich zusammen mit meiner Familie zum ersten Mal in der Schweiz. Die Zeit zusammen mit meiner Schwester, Oma und Mama im Hotel Adula war wirklich unvergesslich. Ganz nach dem Spruch “Time spent with family is the greatest gift”.

Anreise

Knapp drei Stunden braucht man von München aus nach Flims oder auch Laax genannt. Schon auf dem Weg dort hin konnte ich es kaum erwarten endlich anzukommen (auch aus dem Grund, dass ich meine Schwester wieder sehe, die nun in Berlin wohnt).

Ankunft

Das Hotel Adula verdient wirklich den Namen Wohlfühlhotel -alleine der Alpine-Chic versprüht schon im ersten Augenblick seinen Charme. Die zwei Nächte durften wir zu viert in der gerade neu renovierten Adulasuite verbringen. Diese war eine Mischung aus modern und urig, mit vielen Holzelementen. Da kann man gar nicht anders als sich wohl zu fühlen! Aber nicht nur das Zimmer war wunderschön -auch der Wellnessbereich und die verschiedenen Essensräume baten eine entspannte Atmosphäre. Besonders angetan hat es mir das Restaurant Barga, in dem wir auch super lecker zu Abend gegessen haben, aber hierzu später noch mehr! 🙂

Caumasee “Die Perle von Flims”

Kurz nach unserer Ankunft im Hotel ging es auch schon los zum schönen Caumasee. Dieser ist wirklich einer der schönsten Seen die ich jemals gesehen habe. An dem schönen Aussichtspunkt wurden uns bei leckeren Blinis mit Kaviar und Champagner direkt mal ein paar interessante Infos über das Gebiet Flims Laax erzählt. Von der Geschichte der Sprache bis hin zu dem Phänomen des Sees, welches mich am meisten fasziniert hat. Der See hat nämlich weder einen oberirdischen Zu- noch Abfluss (vermutet wird hier ein unterirdisches Karstsystem). Außerdem sagt man dem Wasser sogar eine heilende Wirkung nach. Nachdem ich so fasziniert war von dem Ort, sind wir am nächsten Tag direkt nochmal zum Caumasee und haben ein “paar Fotos” gemacht.

Weinprobe mit Schweizer Leckereien

Nach den Erzählungen ging es dann aber erstmal in die Vinothek “VinCreaziun”, bei der wir es uns bei vielen Schweizer Spezialitäten wie Speck, Käsefondue (mit Käse gereift in einer Glätscherspalte), Balik-Lachs und Co. so richtig gut gingen ließen. Begleitet wurden die Gänge mit verschiedensten Sorten an Wein. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre für unser Wiedersehen! Josi kam nämlich etwas später als wir an, da sie von Berlin aus angereist ist.


Alpabzug

Besser als den Tag mit gutem Essen zu beenden und den nächsten zu Starten geht es wohl kaum. Das Frühstücksbuffet im Hotel Adula hat wirklich so Einiges zu bieten. Von süßen Leckereien wie frisches Obst, verschiedene Joghurt- und Müsliarten, bis hin zu gebratenem Speck mit Rührei, welches frisch zubereitet wird.
Nachdem wir uns für den Tag gestärkt haben, machten wir uns auf dem Weg in das Dorf Flims, wo wir mit dem Shuttlebus ins Hochtal-Bargis fuhren. An diesem Tag fand nämlich der Alpabzug statt. Ein wirklich tolles Erlebnis! 🙂 Ihr habt noch nie davon gehört? Ich davor auch nicht, aber es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Alpabzug (Schweiz) oder auch als Almabzug (Bayrisch) oder Viehscheid (Allgäu)bekannt, bezeichnet den Tag im Herbst an dem die Rinder von den Bergweiden (der Alp) hinab ins Tal gebracht werden, um dort den Winter zu verbringen. Das Besondere daran sind die kunstvoll angefertigten Gestecke, die die Tiere auf dem Kopf tragen. Nach und nach werden die Rinder den Berg hinabgeführt, worauf hin man sie unten auf einer Weide noch einmal genauer betrachten kann.

Empfang auf der Dachlounge und Gänge-Dinner

Abends stand dann eines meiner Highlights auf dem Programm. Zunächst trafen wir uns auf der Dachlounge bei einem Apperetiv und kleinen Snacks. Ist der Blick auf die Berge nicht wundervoll? 
Danach ging es dinieren im Restaurant Barga. Der Raum war super gemütlich eingerichtet, vor allem der offene Kamin sorgte für eine vollkommene Wohlfühl-Stimmung. Auch das Essen war super lecker!Breakfast with a view & Wandern in Flims

Und schon brach der letzte Tag an, den wir natürlich noch komplett ausnutzten. Wenn man im Spätsommer in der Schweiz ist sollte man ja  auf jeden Fall noch ein wenig Wandern gehen! Nach einer kurzen Bergfahrt mit dem Sessellift, kamen wir schon an unserer Frühstücks-Location dem Berghaus Foppa an. Hier wartete schon eine wundervolle Aussicht und ein tolles Frühstücksbuffet auf uns. Nach dem leckeren Frühstück machten wir uns dann auf dem Weg, um noch ein bisschen was von der Natur zu sehen.

Wellness im Hotel Adula

Nach dem Wandern, haben wir uns dann noch einen schönen Nachmittag im Wellnessbereich “La Mira” des Hotel Adulas gemacht. Hierbei gibt es einen Innenpool zum Schwimmen und einen Outdoor Sole-Pool mit verschiedenen Massagestrahlern -einfach perfekt zum Entspannen. Das “La Mira” verfügt aber nicht nur über Wasserbecken, sondern auch einen Saunapark mit Kräutersauna, einem Rubindampfbad und vielem mehr. Einen Fitnessraum mit ein paar Cardio und Kraftgeräten gibt es allerdings auch noch. Auch wenn ich ein totaler Fitnessjunkie bin, habe ich die Zeit lieber im Welnessbereich verbracht, Wandern ist ja schließlich auch eine sportliche Aktivität.

Vielen Dank nochmal an meine Schwester @littlediscoverygirl und die liebe Barbara und ihr Team, die das Ganze ermöglicht haben. Dank meiner Schwester konnte ich mich ebenfalls für die Pressereise anmelden und somit konnten wir zu viert so ein tolles Familienwochenende mit allerlei gutem Essen und tollen Aktivitäten  in der Schweiz erleben.

Es war mein erstes Mal in der Schweiz und so viel kann ich schon einmal sagen -es wird nicht mein letztes Mal gewesen sein! 🙂

 

Wander- und Wellnesswochenende in Flims, Schweiz @HOTEL ADULA

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.