Hallo ihr Lieben!  Jetzt wo der Herbst schon im Kommen ist und die Münchner unter euch die Wiesnzeit hoffentlich gut überstanden haben, wollte ich euch schon mal Inspiration für euren nächsten Urlaub geben.
Ägypten soll nämlich auch Herbst und im Winter super angenehm sein.
Im Folgenden werde ich euch einen kleinen Einblick über meine Erfahrungen und Erlebnisse in Ägypten geben. Vielleicht helfen sie dem ein oder anderem bei der Urlaubsplanung weiter.
Über positives Feedback würde ich mich auf jeden Fall sehr freuen! 

Zunächst einmal zu dem was mich am meisten vor meiner Reise nach Ägypten interessiert und sogar fast abgehalten hat (zum Glück nun doch nicht): die Sicherheitslage.
Trotz des Messerangriffes im April diesen Jahres (in Hurghada) fühlte ich mich immer sicher.
Sei es auf dem Schiff, den Sehenswürdigkeiten als auch in Hurghada selbst.
Bei jedem Tempel oder anderen Sehenswürdigkeiten, welche wir besucht haben waren Metalldetektoren und Durchsuchungen.
Auf dem Weg von Hurghada zum Schiff, welches sich am Start in Luxor befand, begleitete uns das Militär. Das mag jetzt komisch klingen, da dies einem am Anfang schon einen Schrecken einjagt, aber es vermittelt einem ein Gefühl von Sicherheit.
Ich muss sagen in den Norden der Sinai-Halbinsel oder an das ägyptisch-israelische Grenzgebiet würde ich mich auch nicht trauen, aber von einer Nielkreuzfahrt und Hurghada würde ich definitiv nicht abraten.
Im Grunde kann man sich aber meiner Meinung nach fast nirgendswo mehr ganz sicher fühlen, man sich davon aber nicht einschüchtern lassen sollte und am Ende noch auf Etwas verzichtet.
Und dass die Bevölkerung über die sinkenden Touristenzahlen leiden muss ist dies auch nicht wert. Mir wurde vieles über die aktuelle Lage der Bevölkerung seit 2000 erzählt, falls ihr Interesse an einem eher politischen Blogpost habt, könnt ihr mir dies gerne schreiben.

Viele entscheiden sich auf Grund der Sicherheitslage für Hurghada, da dies im Grunde fast nur ein Touristenort ist mit einem Hotel nach dem anderen.
Das wovon sich Ägypten zu anderen Ländern unterscheidet ist aber die Kultur. Ich fande die Hochkultur von Ägypten schon immer fasziniernend mit dem riesigen Tempeln, Pyramiden, Pharaonen und Hyroglyphen.
Eine Freundin hatte als ich kleiner war ihren Geburtstag im Ägypischen Museeum in München gefeiert und seitdem stand fest, dass ich dies alles auch einmal selbst entdecken möchte.
Auch nach den tollen Erklärungen unseres Reiseführers (der erste den ich wirklich möchte, ein Ägyptologe und einer der intelligentesten Personen, denen ich in meinem bisherigen Leben begegnet bin) blieben so viele Fragen offen.
Eine der Größten dieser war bzw. ist wie sie es vor tausenden von Jahren geschafft haben die jetzigen Sehenswürdigkeiten zu erbauen.
Schließlich wiegen einzelne Bausteine davon schon oft mehrere Tonnen.
Wie haben sie dies also ohne die heutige Technik (bei der dies auch fragwürdig wäre) geschafft.
Leider ist dazu nichts hinterlegt.
Faszinierend ist auch, dass manche Farben seit mehr als zweitausend Jahren erhalten sind. Nicht nur einzelne Farbkleckse, nein teilweise ganze Wände.
Überzeugt euch in den nächsten Bildern selbst! Bei den Pyramiden war ich allerdings nicht, dies ist allerdings noch ein Grund noch einmal nach Äygten zu fliegen!;)
Am meisten Fotos habe ich im Tempel von Luxor gemacht, da dies der erste war und ich von Anfang an begeistert war. Nicht dass die anderen in dem Sinne schlechter waren, nur waren sie diesem ähnlich.

Tempel von Philae/Balkon von unserem Hotel
Luxor Tempel

Es sind insgesamt soo viele Fotos, die kann ich leider nicht alle in einen Blogpost packen…
Aber ich hoffe diese Bilder vermitteln euch einen kleinen Eindruck über diese schöne Zeit.
Innerhalb der Zeit in Ägypten gab es mega viele süße Hunde und Katzen, die ich gerne gestreichelt hätte. An einer Tankstelle war ein kleines ein paar Wochen altes Katzenbaby bei dem ich fast schwach wurde.
Da ich aber ziemlich anfällig für Krankheiten bin, musste ich das allerdings unterlassen.
Viele von ihnen waren ziemlich abgehungert, weshalb ich mir oft Brot vom Frühstück mitgenommen habe, um es den Kleinen zu geben.

Nun noch ein bisschen was über Hurghada.
Unser Hotel war ein wenig sanierbedürftig (die 5 Sterne nicht umbedingt wert), trotzdem fande ich es echt schon. Wir waren in einem Resort und ich muss sagen, dass mir bisher kleinere und familiäre Hotels einfach besser gefallen haben. Auch nach diesem Aufenthalt hat sich dies nicht geändert.
Der Strand war echt schön, wobei es leider nur einen Meeres Abschnitt gab und man deshalb nicht allzu weit rausschwimmen durfte. Am Anfang hat mich dies sehr gestört, nach dem Schnorcheln weit draußen im Meer, fande ich das gar nicht mehr schlimm. Eigentlich hatten wir Filmmaterial vom Schnorcheln gekauft, wurden dabei allerdings abgezockt. Es waren lediglich (schlechte) Fotos vom Bananenboot fahren drauf! 😀 Mein Tipp: Passt bei solchen Angeboten echt auf.
Trotzalledem sind die Ägypter echt ein mega nettes Volk und super Gast freundlich! Man bemerkt in solchen Ländern einfach einen Unterschied zu Europa bzw. Deutschland.
Ich dachte vor meiner Anreise auch ich müsste bei den Sehenswürdigkeiten darauf aufpassen was ich anhabe, weshalb ich mir super viele Schals mitgenommen habe, um diese dann über meine Schultern zu legen. Das stellt aber in Ägypten kein Problem dar. Ich meine es sei denn man geht in eine Kirche oder Moschee, wobei man dort in Deutschland auch auf die Kleidungswahl achten sollte. An ein paar Orten war es leider nicht erlaubt Fotos zu machen. Im Tal der Könige hätte ich euch zum Beispiel liebend gerne in die Grabstätten der alten Pharaonen mitgenommen, aber da kann ich leider nichts machen.


Ihr Lieben das wars erstmal von mir!
Ich hoffe es geht euch allen gut. Ich bekomme beim Schreiben dieses Blogposts schon wieder Fernweh, aber da ich im Januar für einen Monat mit einer Freundin Thailand erkunden werde ist das nicht so schlimm! 😉
Ist ja auch nicht mehr so lange hin. Was meinen nächsten Blogpost betrifft wird es sich in diesem wieder Mal um das Thema Fitness drehen. Also seid gespannt was als nächstes kommt!
Macht’s gut und genießt das restliche Wochenende bei dem tollen Wetter! xx Izi

 

*Blogpost veröffentlicht am 14.10.17* (Umzug von Blogger.com zu WordPress)

Faszination Ägypten: Sicherheit, Hotel und Sehenswürdigkeiten

Beitragsnavigation